Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter

 für Zivildiplomatie.

 

 

       

 

 

-

 

Russ  

Sehr geehrte Damen und Herren,

 ich danke Ihnen, dass Sie sich für meine Webseite interessieren. Seien Sie herzlich willkommen!

 Mit freundlichen Grüßen Eugen Nikonow (Autor der Webseite).

 

Hobbys

 

Meine beiden Haupthobbys sind die Zivildiplomatie und der Segelsport.

Ich als Yachtkapitän.                                                          

 

Freelance-Inspektor des Archipels der Kusova (Weißes Meer).

Teilnehmer an drei Meeresexpeditionen im Rahmen der Internationalen Arktik-Expedition des Forschungsinstitutes  D. S. Lichatschov zur Pflege der Natur und Kultur, die die Erforschung der Inseln im Weißen Meer, u. a. von Solowezki - dem Archipel der Kusova - zum Ziel hatten. Die Arbeitsergebnisse sind festgehalten in den wissenschaftlichen Publikationen der Fachzeitschrift MAK....................

Chefkurator des Museums Verteilerpunkt Kemski    (Camperpunkt).

 Am Eingang des Lagers für besondere Bestimmung Solowezki (Abkürzung: SLON und gleichzeitig zufällige Übereinstimmung mit dem Wort ELEFANT).

Leiter der zwei deutsch-russischen Projekte: Gedenkplatten zur Versöhnung

und Erhaltung und Entwicklung der Meereskultur Primorije

 

In der Vergangenheit: Kandidat in Meister des Sports in den Disziplinen Skilaufen und Boxen. 10 Jahre Kapitän des Fußball-Amateurteams im wunderbaren Dorf Repino (St. Petersburg).

 

 

Derzeit schreibe ich darüber Essays und Erzählungen, die die Grundlage bilden werden für meine Bücher: 

Die Wunder und Geheimnisse des Weißen Meeres In der Heimat des Weißen Elefanten,

 Der karelische Diplomat, alle zusammengefasst unter dem allgemeinen  Titel Die Pfaffen der Insel.

Im Jahr 2014  erschien eine Jubiläumsausgabe mit Berichten von Zeitzeugen über die  Tätigkeiten des Deutsch-Russischen Zentrums des Internationalen Komitees für Zivildiplomatie in den vergangenen 10 Jahren.

Die Präsentation des Buches erfolgte in Baden-Baden (Deutschland).

 

Beruflicher Werdegang

 

1960        Rabotcheostrowsk/ Republik Karelien,  Arbeiter im Sägewerk Kemsk,

1961          Sankt-Petersburg/ Russland, Student am Leningrader Institut für Technologie,

1967          Sankt-Petersburg/ Russland, Ingenieur,  Konstrukteur im Konstruktionsbüro des Werkes Krasnoznamjonets,

1969        Weißrussischer Militärbezirk, Kommandant für technische Arbeiten, ausgezeichnet mit der Medaille Für militärische Fähigkeiten,

1972          Sankt-Petersburg/ Russland, Chefingenieur des Departments Patente-Lizenzen, Gruppenleiter im Design-Institut Lengipromez. Eröffnungs- Dissertation zum Thema Das System der betrieblichen Steuerung und Überwachung im Laufe der Konstruktion von metallurgischen Anlagen.

1979            Sankt-Petersburg/ Russland, Leiter des Departments für Standardisierung und Qualität, Stellvertretender Chefingenieur der Unternehmensgruppe Lenavtoremont,

1982             Region Amur. Chefingenieur im Goldbergbau-betrieb Selemdzha der Unternehmensgruppe Amurzoloto,

1989        Sankt-Petersburg, Chefingenieur im Straßenbauunternehmen Avtodorstroy.

1990             Sankt-Petersburg, Direktor des staatlichen  Betriebes Wissenschaftlich-soziales Projekt

1993              Republik Karelien, Russland, Gründer des privaten Forstunternehmens NIK

 

Internationale gesellschaftliche Aktivität

 

1978               Sankt-Petersburg, Dozent für Außenpolitik Gesellschaft Wissen,

1994                        Republik Karelien, Russland, Präsident der Karelischen Stiftung für humanitäre Initiativen,

1994        Sankt- Petersburg,  Vollmitglied der Russischen
    Gesellschaft für Geographie,

1995                        Sankt-Petersburg, Vollmitglied der Akademie für  Information in der UNO (Moskau),

1996                        Koordinator des Internationalen Komitees für
Zivildiplomatie in Moskau,

1997        Vollmitglied des philosophisch- ökonomischen
Akademischen Rates der MGU (Moskauer Staatlichen Universität),

 

1997       Freier Berater für das Außenministerium der
Republik Karelien /Russland,

1998        Vorstandsmitglied der Internationalen Stiftung für humanitäre Initiativen in Moskau,

1999        Vorsitzender des Nord-Süd Regionalbüros
MKGD (Sankt-Petersburg, Petrosawodsk),

2002       Vorsitzender des Deutsch-Russischen Zentrums des Internationalen Komitees für Zivildiplomatie in Berlin,

2008       Außerordentlicher und bevollmächtigter
Botschafter für Zivildiplomatie in Moskau,

2011                      Berater für den Vorstand des Kemsker Stadtgebietes Karelien zu internationalen Beziehungen.

Auszeichnung mit einer Anerkennungsurkunde und einer Medaille  Für das große Engagement zur sozial-ökonomischen Entwicklung der Region sowie der Förderung der Erhöhung der Autorität der Kemsker Region über die Grenzen hinaus

 

Ausbildung

1967    Abschluss Leningrader technisches Institut Lensoweta (ausgezeichnet mit dem Roten Banner der Arbeit.     Maschinenbauingenieur zur Ausrüstung von Chemieanlagen,

1971        Abschluss der dreijährigen Ausbildung an der Allgemeinen Fakultät an der Abenduniversität bei Puchovitschkom GDO (Weißrussland) zur Erlangung der höheren politischen Bildung,

1973            Abgeschlossene Ausbildung zum Lektor-Methodisten an der Schule zur Vorbereitung von Lektoren-Methodisten der Gesellschaft Wissen der RSFSR bei der Leningrader Regierung,

1975                         Abschluss der Fakultät ZIPK zur Weiterqualifizierung leitender Arbeiter  und Spezialisten aus der Eisenmetallurgie in der Fachrichtung Ökonomie und Produktionsmanagement, die metallurgische Produktion, ProjektierungAbschlussarbeit mit Auszeichnung zum Thema: Projektierung von Stahlwerken,

1976                         Abschluss der Fakultät für Standardisierung, Produktionsqualität und Metrologie ,Abschlussarbeit: Qualitätssicherung der Produktion in dem Zweig   

1978        Abschluss der Fakultät zur Weiterbildung von Führungskräften und Spezialisten  (LIPK) in der Elektrotechnik zu den Grundlagen der Normung und der Systeme ESKD, ESTD und ESTPP. Abschlussarbeit mit Auszeichnung.

 1979        Abschluss der Fakultät für Internationale Beziehungen an der Leningrader Universität bei der Leningrader Organisation der Gesellschaft Wissen der RSFSR. Lektor für Internationale Beziehungen

1983           Abschluss der Fakultät für Weiterbildungen am Leningrader Bergbauinstitut Plechanov in der Fachrichtung Führungskräfte und leitende Ingenieure im Untertagebergbau. Abschlussarbeit mit Auszeichnung zum Thema: Die Verbesserung der Technologie und der komplexen Mechanisierung Abbau von Erz. Untertage.

1984         Abschluss von Jahreskursen  am Leningrader Bergbauinstitut Plechanow, Berechtigung zur Durchführung von Bergbauarbeiten, Bohrarbeiten, Strahlarbeiten in Goldbergwerken.

1996        Erwerb des Yachtboot-Führerscheins nach Abschluss eines 2-Jahreskurses am Leningrader Yachtclub,

2001        Abschluss von Deutschkursen an der Berlitz-Schule in Berlin.

 

 Geboren in Karelien/ Russland, möchte ich aktiv sein und Sinnvolles tun für meine Heimat. Daher nennen mich viele Menschen in Karelien den Diplomaten aus Karelien.

 

  Zurück